3. LigaSpieltag in Berlin

und jetzt? 

stay? or geh. 🙂 


2. LigaSpieltag in Wien

Und- wie geht’s weiter? 


1. LigaSpieltag in Halle

auf geht’s!


LIGA Vorbereitungsturnier Berlin

mal schauen, wo wir so stehen und was es noch zu tun gibt


Trainingswochenende

Wir trainieren für den Klassenerhalt.  

Wer nen guten Pizzaservice in Halle kennt… 😉 


Weihnachtsglühen

Der alljährliche Gang über den Weihnachtsmarkt. 

Kein Angst- das wird kein Marathon. Freitags ist kein Sport. :)))


Ligasaison 2018

Die ROSALÖWEN Leipzig spielen in der Saison 2018 mit/gegen folgende Mannschaften:

Staffel B minus Ost

Spieltage: 
21.04.2018 Halle (unbestätigt)
23.06.2018 Wien (unbestätigt)
06.10.2018 Berlin (unbestätigt)

Die Spieltage stehen derzeit noch unter Vorbehalt der der Bestätigung durch die einzelnen Teams in Abhängigkeit der Verfügbarkeit der Sporthallen.


Zusätzliche Hallenzeit Volleyball

Ab 05.12.2017 gibt es eine zusätzliche Hallenzeit für die Volleyballer*INNEN des SC ROSALÖWEN Leipzig, die als ausschließliche Spielzeit genutzt werden soll. Es findet also KEIN Training statt.

Immer dienstags von 18:45 Uhr bis 20:15 Uhr steht uns die Sporthalle im Stadtteilpark Rabet zur Verfügung.

Leider gibt es keine genaue Adresse für die Halle. Es ist NICHT die Sporthalle Rabet (Sportgymnasium)! Aber wenn Ihr mit dem Rücken zum Eingang dieser Halle steht, solltet ihr die Halle IM Rabet schon sehen. ok. das gilt wohl eher für den Sommer. 🙂

Plant beim ersten mal also etwas mehr Zeit zum suchen und finden ein. Beim zweiten Mal geht’s dann schon fixer. 🙂


Der Löwe, das Lamm- Aufstieg… ?

Am 23.09.2017 trat die Ligamannschaft der ROSALÖWEN Leipzig (Aaron, Alex, Christian, Frank, Hums, Marcel, Sebastian und Anja) zum dritten Spieltag der Staffel C- Ost der Schwul- Lesbischen Volleyballliga in Prag an.

Nachdem in den zwei Spieltagen in Leipzig bzw. Wien die Grundlage dafür gelegt war, daß es die ROSALÖWEN Leipzig aus eigener Kraft schaffen können, in die nächsthöhere Spielklasse aufzusteigen, kam es nun also darauf an, Platz 1 in unserer Gruppe zu verteidigen. Mit den Kulboyz PRAG (-1 Punkt/ noch 3 Spiele zu absolvieren) und den Männerschnitten WIEN (-4/ noch 4 Spiele) waren uns gleich zwei Mannschaften dicht auf den Fersen. Wir mußten also möglichst alle 3 noch anstehenden Spiele in zwei Sätzen gewinnen, um ohne “Hilfestellung” der beiden Kontrahenten den Aufstieg zu sichern.

Das erste Spiel gegen “Blend Ambition PRAG” verlief nach einem eindeutigen ersten Satz (25:08) und einem etwas holprigen zweiten Satz (25:15) quasi nach Plan.

Im zweiten Spiel des Tages gegen die “Royal Unicorns” aus WIEN taten wir uns dann etwas schwer. Auch wenn es das Ergebnis (25:16/25:17) nicht vermuten läßt, wir hatten so unsere Schwierigkeiten, ins Spiel zu kommen und liefen in beiden Sätzen einem teilweise recht deutlichen Rückstand hinterher. Aber dank der ruhigen und besonnen Einflußnahme unseres Trainers Marcus, die uns immer wieder auf die richtige Spur brachte, uns zu UNSEREM Spiel zurückführte, schafften wir es immer wieder, die Rückstände aufzuholen und letztendlich klar zu siegen.

Mit diesen beiden Siegen (in jeweils zwei Sätzen) lagen wir also gut im Plan. Nun kam es also auf das letzte, das entscheidende Spiel an. Und wir hatten noch ein Spiel Pause und mußten noch ein Spiel pfeifen, bevor es losgehen konnte. Und diese langen Pausen sind erfahrungsgemäß so gar nichts für uns…

Das vorletzte Spiel des Tages, bei dem wir als Schiedsgericht fungierten, fand zwischen den “Royal Unicorns” und den “Männerschnitten” (beide WIEN) statt. Und wider Erwarten konnten sich die Einhörner in zwei Sätzen durchsetzen. Damit waren die “Männerschnitten” quasi aus dem Rennen um den Aufstieg. Aber es gab ja noch einen zweiten Konkurrenten- die Kulboyz Prag.

Unser Spiel gegen die Männerschnitten WIEN startete recht holprig. Die Spannung/ die Aufregung war dem Spiel der ROSALÖWEN deutlich anzumerken. So kam es nach einem holprigen Start, einer grandiosen Aufholjagd, dann doch zu einem knappen Verlust des ersten Satzes (23:25). Jetzt ging es um alles!

Und plötzlich lief es. Mit 25:11 konnten wir den zweiten Satz deutlich gewinnen. Nun kam es auf den dritten Satz an!

Durch Marcus optimal eingestellt, schafften es die ROSALÖWEN Leipzig, auch den dritten Satz klar zu gewinnen. Mit 25:14 entschieden wir den letzten Satz für uns. Der dritte Spieltag konnten wir also trotz Satzverlust ungeschlagen absolvieren. Und die Kulboyz Prag?

Die hatten ihr Spiel gegen die Männerschnitten WIEN zwar knapp, aber in zwei Sätzen verloren. Damit stand unser Aufstieg fest.

Die ROSALÖWEN Leipzig spielen also in der Saison 2018 in Level B- …

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Mitglieder der Ligamannschaft der ROSALÖWEN Leipzig, die mit großem Engagement all die Trainings, Turniere, Testspiele und natürlich die Spieltage absolviert haben. Und das schon seit Jahren. Immer mit dem Ziel, das eigene Spiel zu verbessern, als Mannschaft zusammenzuwachsen. Und das unter großen Aufwendungen sowohl in zeitlicher als auch finanzieller Hinsicht. Ihr seid eine tolle Truppe!!!

Ein besonderer Dank gilt auch und vor allem MARCUS, der sowohl im Training als auch mit seiner Unterstützung bei den Spieltagen die Grundlage dafür gelegt hat, daß die ROSALÖWEN Leipzig schon jetzt auf ein besonders erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken können. Vielen Dank an dich!!!


3. Ligaspieltag C-Ost in Prag


2. Ligaspieltag C-Ost in Wien


PFINGSTTURNIER Halle/Saale


WORLD OUTGAMES MIAMI


18. RainbowSpring Prag 2017

Seit 18 Jahren richten die Sportfreunde von ALCEDO Praha am ersten Mai- Wochenende den RainbowSpring aus. Die ROSALÖWEN Leipzig sind seit vielen Jahren immer wieder mit einer Volleyballmannschaft zu Gast in Prag. Dieses Jahr zum dritten mal in Folge.

Abgesehen davon, daß schon allein der Brunch auf Grund der tollen Locations die Reise nach Prag zu einem lohnenswerten Ausflug macht, stand in diesem Jahr im Vordergrund, unser neues Spielsystem mit wechselnden Gegnern auszutesten und zu verinnerlichen.

Um es kurz zu machen- es lief grandios. Mit nur einem verlorenen Satz konnten die ROSALÖWEN- Mannschaft mit Sebastian, Marcel, Hums, Frank, Christian, Alex und Aaron zum ersten mal mit einer Goldmedaille nach Hause fahren.

 

Obwohl es die Premiere unseres neuen Spielsystems in einem Wettkampf gegen andere Mannschaften war, hat die Abstimmung im Team schon sehr gut funktioniert.

Natürlich gab es auch immer wieder Situationen/ Phasen, in denen es nicht so gut lief. Aber wir haben immer wieder Wege gefunden, aus diesen “Tiefs” herauszufinden und Lösungen zu finden, um wieder zurückzukommen. Natürlich haben wir auch den einen anderen Punkt gefunden, an dem wir noch arbeiten müssen. Sowohl individuell als auch in der Mannschaftsabstimmung. Aber solche Turniere sind ja auch dazu da, diese Schwachpunkte zu analysieren und in Hinsicht auf den Ligabetrieb zu optimieren.

Es hat sich gezeigt, daß die behutsame Einführung des neuen Spielsystems sehr hilfreich war, die Veränderungen langsam und in kleinen Schritten zu vollziehen. Nach dem Entschluß, auf ein 4:2- Läufersystem umzustellen, kam als erstes die Etablierung fester Positionen auch im Hinterfeld (1. Ligaspieltag), zum Turnier in Düsseldorf dann das Spiel mit Läufer(n), aber noch in der alten Aufstellung und dann zum Turnier in Prag eben das volle Programm. Also neue Grundaufstellung UND Läufersystem. Hätten wir alles auf einmal geändert, hätte es wohl größere Probleme gegeben.

 

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an MARCUS, der uns bei der Umstellung ausgezeichnet beraten hat und dessen Training uns erst dazu befähigt hat, diesen Wechsel letztendlich so “problemlos” zu vollziehen. Du hast dir auch ‘ne Goldmedaille verdient!

 


TIGALY 2017 LYON