Sportclub ROSALÖWEN e.V. Leipzig
Gemeinsam mit Lesben, Schwulen, Transgender und deren FreundInnen Sport machen

Sportclub ROSALÖWEN e.V. Leipzig
Gemeinsam mit Lesben, Schwulen, Transgender
und deren FreundInnen Sport machen

Sportclub
ROSALÖWEN
Leipzig

1. Ligaspieltag am 21.04.2018 in Leipzig NEU

Erstellt von Volleyball am 09. Apr. 2018


Am 21.04.2018 richteten die Volleyballer*INNEN des SC ROSALÖWEN Leipzig gemeinsam mit den Saaleperlen Halle den ersten Spieltag der Staffel B_minus- Ost der Schwul- Lesbischen- Volleyballliga aus. 

Mit dem Aufstieg in die höhere Spielklasse war zu erwarten, daß die Gegner stärker werden und es den ROSALÖWEN wahrscheinlich seltener gelingen wird, das Spielfeld als Sieger zu verlassen. 

So sind die Spielergebnisse des ersten Spieltages durchaus beachtenswert. 

ROSALÖWEN Leipzig Aufschlag Wien Zicken United 16:25 / 19:25
ROSALÖWEN Leipzig Friends Alcedo Praha 21:25 / 25:21 / 25:12
ROSALÖWEN Leipzig Los Chapulines Colorados 17:25 / 22:25
ROSALÖWEN Leipzig Vorwärts Spree Berlin 17:25 / 14:25

Waren die ROSALÖWEN beim Spiel gegen Wien vielleicht noch etwas sehr „respektvoll“ und leicht zu beeindrucken, ist es uns im Spiel gegen Prag gelungen, zu UNSEREM Spiel zu finden und so auch einen (unerwarteten) Sieg gegen die Absteiger aus Bplus zu erkämpfen. Die Mannschaft der ROSALÖWEN lief in diesem Spiel wirklich zu Hochform auf und zeigte, was in ihr steckt. 

Nach einer recht langen Spielpause (wir hatten ein Spiel als Schiedsgericht zu begleiten und danach war Mittagspause) fiel es den ROSALÖWEN schwer, wieder in Tritt zu kommen. Auch wenn das Spielergebnis gegen die Chapulines (der andere Absteiger des letzen Jahres) durchaus bemerkenswert ausfiel- die LÖWEN fanden nicht zu ihrem Spiel. Leider mußten wir dann auch das vierte und letzte Spiel überraschend deutlich abgeben. Nach sieben Sätzen und der Hitze in der Halle fehlten Kraft und vor allem Konzentration, um Vorwärts Spree etwas entgegenzusetzen. Aber man sieht sich ja immer zwei mal… 😉 

Und trotzdem- das Potential der Mannschaft gibt es her, durchaus realistisch von einem Klassenerhalt auszugehen. Es muß uns jetzt „nur“ gelingen, dieses Potential auch wieder abzurufen und stabil verfügbar zu machen. Mit der bevorstehenden Turnierteilnahme in Prag werden wir da sicher ein Stück weiterkommen.